Haus oder Wohnung ausräuchern: Das solltest du bei dem Ritual beachten

Haus oder Wohnung richtig räuchern

Eine Tradition aus vielen alten Kulturen, die sich auf die reinigende Kraft des heiligen Salbeis beruft, hilft dabei negative Energien aus dem eigenen Heim zu vertreiben. Beim Räuchern wird davon ausgegangen, dass jeder von uns energetische Spuren hinterlässt, fast wie ein Duft, der auf der Haut haften bleibt. Manchmal, wenn wir mit anderen Menschen in Kontakt kommen, kann ihr spiritueller Duft nachklingen und unseren eigenen überdecken. Anstatt all diese Schwingungen in deinen Raum zu übertragen, kannst du dich der Kunst des Räucherns zuwenden, um buchstäblich die Luft zu reinigen.

Die wohltuende Wirkung des Räucherns

Wohltuende Wirkung des Räucherns

Von den amerikanischen Ureinwohnern bis hin zum Buddhismus – die Kulturen, die sich in der Vergangenheit dem Räuchern zugewandt haben, gehören zu den am stärksten verbundenen Gemeinschaften der Erde. Es ist eine beliebte Technik, die dazu dient, Energie zu verschieben, festgefahrene Gefühle aufzurütteln und den Aufbau von Spannungen und Schwierigkeiten im eigenen Zuhause zu verringern.

Die Reinigung deines Raums geht weit über eine energetische Reinigung hinaus. Es reinigt auch physisch die Luft, denn Salbei hat viele antimikrobielle Eigenschaften, was bedeutet, dass er bis zu 94 % der Bakterien, die sich in deinem Raum befinden, bis zu 24 Stunden lang unschädlich machen kann.

Die Reinigung des inneren und äußeren Raums durch die Kraft des Räucherns kann einen dramatischen Einfluss auf die Stimmung haben. Es kann die Stimmung heben, Ängste lindern, das kognitive Denken verbessern und sogar einen goldenen Schlaf fördern, der Sie verjüngt und bereit macht, sich der Außenwelt zu stellen.

Räuchern ist eine mächtige Sache.

Beschaff dir die Materialien zum Räuchern

Beschaff dir die Materialien zum Räuchern

Zunächst muss man seine Räuchermaterialien zusammensuchen. Die Kräuter, die zum Räuchern verwendet werden, findet man nicht in jedem Supermarkt, sondern normalerweise in Bündeln im Fachhandel. Zu den gebräuchlichsten Kräutern zum Räuchern gehören weißer Salbei, Lavendel, Zedernholz und Süßgras.

Die Wahl von Salbei räuchert, ist die mit dem Ritual des Räucherns am häufigsten verbunden wird. Salbei hat eine sehr starke reinigende Wirkung und wird mit Sauberkeit assoziiert. Dies ist normalerweise die Art von Räucherstäbchen, die man verwenden würde, wenn man eine große energetische Reinigung benötigt; die milderen Kräuter können eine gute Option für den täglichen Gebrauch sein.

Stelle eine Kerze zum Anzünden des Räucherstäbchens sowie eine Tonschale oder ein feuerfestes Gefäß unter das Räucherstäbchen, während du durch dein Haus gehst. Eine kleine Schale mit Sand sollte ebenfalls verwendet werden, um den Räucherstab effektiv und sicher zu erlöschen, wenn die Heilarbeit beendet ist.

Wie man richtig räuchert

Wie man richtig räuchert

Nimm dir fünf Minuten Zeit, bevor du mit dem Ausräuchern beginnst, um deinen Geist zu klären und dein Herz zu beruhigen. Es ist hilfreich, wenn es eine Art sanftes spirituelles Ritual rund um das Räuchern gibt, anstatt dass es eine eilige Aufgabe ist. Es geht darum, verweilende negative Energie zu vertreiben, so dass ein sanftes Eintreten ein positives Leuchten hervorrufen kann.

Die Absicht ist eines der wichtigsten Elemente des Räucherns. Nimm dir eine kurze Zeit der Meditation, um zu überlegen, welche Art von Energie du dir für dein Haus und deinen Wohnraum wünschst. Öffnet die Fenster oder Türen, damit die negative Energie irgendwohin verschwinden kann. Du kannst sogar in jedem Zimmer eine Glocke läuten, damit die Energie geweckt wird und bereit ist, umgelenkt zu werden.

Zünde deinen Räucherstab an, sprich ein Gebet und bewege dich ruhig durch den Raum, indem du im Uhrzeigersinn um jeden Bereich herumgehst, den du reinigen möchtest. Lade den Rauch ein, in all die versteckten Ecken und Schatten einzudringen, in denen sich Negativität gerne versteckt. Starte niedrig und benutze deine Hand oder eine Feder, um den Rauch hoch zu wehen.

Wenn du fertig bist, lösche den Räucherstab im Sand und danke Mutter Erde für dieses Geschenk der Heilung.

Die Nachwirkungen des Räucherns

Die Nachwirkungen des Räucherns

Nachdem sich der Rauch verzogen hat, ist der Raum neutralisiert und offen für die eigenen Vorstellungen. Bringe das Geschenk der Liebe aus der Tiefe deines Herzens mit und überlege, welche Kristalle oder Blumenblüten ebenfalls dazu beitragen könnten, den Raum in diese nächste Phase heller und reichhaltiger Energie zu heben. Wenn du deine Energie in Bewegung halten willst, ist es eine gute Idee, jede Woche oder wann immer du den Wunsch danach verspürst, zu räuchern.